Close

Kunst-Rätsel

Mitmachen und Eintrittskarten gewinnen!

Hätten Sie´s gewusst?

Eva Besnyö (1910 – 2003) war eine begnadete Photographin und politisch engagierte Zeitgenossin, deren Arbeiten in ihrer niederländischen Wahlheimat bereits häufig ausgestellt und ausgezeichnet wurden. In Deutschland ist sie jedoch bis heute nahezu unbekannt. Das möchten die Museen Böttcherstraße gerne ändern und zeigen daher ab dem 20. Januar die Sonderausstellung „Eva Besnyö – Photographin. Budapest, Berlin, Amsterdam“.

Rund 80 Arbeiten – überwiegend Originalabzüge – zeichnen den Weg der ungarischen Künstlerin nach, der von Budapest über Berlin nach Amsterdam führte, wohin sie aufgrund drohender Verfolgung durch die Nationalsozialisten 1932 emigrierte. Sie zeigen ein breites Spektrum von den frühen, durch Albert Renger-Patzsch (1897-1966) oder Lázló Moholy-Nagy (1895-1946) inspirierten Detail-Aufnahmen über die experimentellen Berliner Straßenszenen um 1930 bis hin zu ihren Porträt- und Architekturphotographien. 

Die Arbeiten von Eva Besnyö sind geprägt durch ungewöhnliche Perspektiven, den spielerischen Einsatz von Licht und Schatten sowie eine Empathie für ihre Motive und Protagonisten. Mit ihren klaren wie poetischen Schwarz-Weiß-Aufnahmen lässt uns die Künstlerin an ihrer Sicht auf die Welt teilhaben.

Unsere Frage an Sie

Als Vertreterin welcher Strömung wurde Eva Besnyö in den Niederlanden bekannt?

Die Auflösung erfahren Sie in der nächsten Ausgabe.

Einsendeschluss zur Gewinnteilnahme
ist der 15. Februar 2019.

Zu gewinnen sind 3 x 2 Eintrittskarten für die Museen Böttcherstraße Bremen.

Postadresse
Roland Verlag GmbH
Böttcherstraße 4
28195 Bremen

Die Auflösung und die Namen der Rätselgewinner erfahren
Sie in der nächsten Ausgabe. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Die Antwort des Kunsträtsels aus der Ausgabe 127 lautet
Luc Jacquet

Die richtige Antwort hier eintragen und gewinnen


    Datenschutzbestimmungen des Roland Verlags*.

* Pflichtfelder

Wir haben noch mehr zum Rätseln für Sie.